Häufige Fragen Speicherfolienscanner

Häufig gestellte Fragen


Können Speicherfolien auch bei höheren Beschleunigungsspannungen verwendet werden?


Speicherfolien können im Bereich von 50 bis 400 KV verwendet werden. Bei Beschleunigungsspannungen von über 300 kV sinkt die Effektivität leicht ab, ist aber immer noch brauchbar. Da die Kunststoffbeschichtung der Speicherfolie viel dicker ist als beim Film, treten keine Probleme mit rückgestreuten Elektronen oder Röntgenstrahlen auf.

 

Sie geben eine Verwendungsdauer von 1000 Mal an. Lässt die Qualität der Speicherfolien am Ende der Lebensdauer nach?


Die Degeneration der Speicherfolie ist hauptsächlich mechanisch. Das bedeutet, dass die Degeneration der Speicherfolienoberfläche (Kratzer) im Bild sichtbar ist und dass mechanischer Verschleiß auftritt (Verbiegen der Kanten). Die Lebensdauer der Folie hängt hauptsächlich davon ab, wie sorgfältig sie behandelt wird. Die Funktion der Speicherfolie (Empfindlichkeit, Dynamik) lässt kaum nach. Bei normalem Gebrauch kann die Platte auch nicht von der Elektronendosis zerstört werden.


Die Speicherfolie wird durch das Lesen gelöscht. Ist es möglich sie ein zweites Mal zu lesen?


Durch den Scanvorgang werden die Informationen aus der Speicherfolie ausgelesen, jedoch nicht vollständig. Wenn eine Speicherfolie ein zweites Mal gelesen wird, ist noch ca. die Hälfte der Signalintensität vorhanden, das Bild sieht jedoch gleich aus. Mehrfache Scanvorgänge dienen der Erweiterung des Dynamikbereichs oder dem Anpassen der Lasereinstellungen


Wie lange können die Speicherfolien zwischen Belichtung und Auslesen gelagert werden?


Normalerweise ist es am besten, die Folien innerhalb von zwei Tagen zu lesen. Vor allem Belichtungen niedriger Dosis sollten in diesem Zeitraum gelesen werden. Applikationen mit hoher Dosis und Beugungsmuster können ohne nachteilige Effekte bis zu eine Woche gelagert werden.


Müssen die Speicherfolien vor dem Laden in das TEM getrocknet werden?


Speicherfolien sind nicht hygroskopisch und müssen nicht getrocknet werden. Allerdings reduziert die vorherige Trocknung die Pumpdauer geringfügig.