RENALTRACT

Entwicklung und Krankheiten der Niere und des Harntraktes

RENALTRACT

RENALTRACT - Entwicklung und Krankheiten der Niere und des Harntraktes

RENALTRACT


RENALTRACT ist ein Marie Skłodowska-Curie Innovative Training Network (ITN) gefördert durch das Rahmenprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union für Forschung und Innovation (Fördervertrag: 642937). Zielsetzung des Projektes ist die Entwicklung und Physiologie der Niere und Harnwege besser zu verstehen, die zugrundeliegenden Prozesse bei Erkrankungen dieses Organsystems aufzudecken, sowie potentielle neue therapeutische Optionen zu erarbeiten. Das Projekt startet im Juni 2015 und läuft für 4 Jahre. Teilnehmer sind führende wissenschaftliche Arbeitsgruppen in diesem Gebiet sowie industrielle Partner, die entstehende Technologien kommerzialisieren werden. Das Projekt verfolgt dabei einen interdisziplinären Ansatz mit fachlicher Expertise und Technologien aus den Bereichen Ingenieurwissenschaften (Imaging-Verfahren), Chemie, Lebenswissenschaften und klinischer Forschung.


Hauptziele:

  • Nutzung von Tiermodellen zur Identifizierung der genetischen, epigenetischen und regulatorischen Netzwerke, welche der normalen Entwicklung und Differenzierung der Niere und Harnwege zugrunde liegen.
  • Durchführung von High-Throughput Screening Experimenten zur molekularen Entschlüsselung und Analyse der biologischen Prozesse während der Entwicklung der Niere und Harnwege.
  • Entdeckung und Validierung von neuen translationalen Biomarkern in verschiedenen Tiermodellen.

RENALTRACT wird 12 Early stage researchers (ESR) rekrutieren und ihnen ein interdisziplinäres Training im Bereich Nierenforschung ermöglichen. Einzelne biomedizinische Forschungsprojekte werden sich mit dem Studium der Nierenentwicklung, Nierenfunktion und von Nierenerkrankungen beschäftigen. Dies wird ergänzt durch methodische Kurse, verbundsinterne Workshops sowie professionelle Interaktion mit international renommierten Forschern.


DITABIS beteiligt sich mit der Entwicklung von High-Content-Screening Verfahren zur Identifizierung von Substanzen, welche die Bildung von Zystennieren beeinflussen. Hierzu werden Substanz-Screens in einem Zebrabärbling-Krankheitsmodell für humane zystische Nierenerkrankungen durchgeführt. Dies geschieht in enger Kooperation mit der Kinderklinik des Universitätsklinikums Heidelberg (Prof. Dr. Franz Schäfer, Dr. Jens Westhoff).


Weitere Details finden sie auf unseren englischsprachigen Seiten.


Link zur Projekthomepage: www.renaltract.eu